Arnon Grünberg

Arnon Grünberg

Geboren am 22. Februar 1971 in Amsterdam, Niederlande.

Nachdem Arnon Grünberg 1988 als „asoziales Element“ vom Gymnasium verwiesen wurde, gründete er seinen eigenen Verlag Kasimir.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • 2020 – Bezette gebieten
  • 2016 – Muttermale, Roman, Kiepenheuer & Witsch, Köln 2016, ISBN 978-3-462-04925-1
  • 2013 – Couchsurfen und andere Schlachten.Reportagen. Herausgegeben von Ilija Trojanow, Zürich 2013, ISBN 978-3-257-06870-2
  • 2012 – De man zonder ziekte, Roman
    • Der Mann, der nie krank war, übersetzt von Rainer Kersten. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04660-1
  • 2012 – Mit Haut und Haaren Roman
  • 2010 – Mitgenommen Roman (Zürich 2010)
  • 2006 – Tirza Roman (Tirza, Zürich 2008, ISBN 978-3-257-06637-1)
  • 2004 – Grunberg rond de wereld
  • 2004 – Het aapje dat geluk pakt Novelle (Gnadenfrist, Zürich 2006, ISBN 3-257-86132-X) auch als Tonträger erhältlich
  • 2004 – De joodse messias Roman (Der jüdische Messias Zürich 2013)
  • 2003 – De asielzoeker Roman (Der Vogel ist krank Zürich 2005) auch als TB
  • 2002 – Geweigerde liefde
  • 2002 – Sterker dan de waarheid: de geschiedenis van Marek van der Jagt
  • 2000 – Fantoompijn. Roman. (Phantomschmerz, Zürich 2003, ISBN 3-257-06375-X)
  • 1999 – Liefde is business. Gedichte.
  • 1998 – De heilige Antonio (Der Heilige des Unmöglichen, Zürich 2007 ISBN 3-257-06570-1)
  • 1998 – De troost van de slapstick. Essays
  • 1998 – Het 14e kippetje. Filmskript
  • 1997 – Figuranten Roman (Statisten, Zürich 1999, 2006 ISBN 3-257-06198-6)
  • 1994 – Blauwe maandagen Roman (Blauer Montag, Zürich 1997, ISBN 3-257-06133-1)
    • 1999 – als Taschenbuch: Blauer Montag, Roman., Diogenes Verlag, Zürich, ISBN 3-257-23128-8
  • 1994 – De advocaat, de leerlooier en de forellen
  • 1994 – Rattewit
  • 1993 – De dagen van Leopold Mangelmann, Brief aan M , Schoonheid en bier
  • 1990 – De Machiavellist

Unter dem Pseudonym Marek van der Jagt:

  • 2005 – Otto Weininger, of bestaat de Jood? Essay
  • 2002 – Gstaad 95-98. Roman
  • 2002 – Monogaam Essay (Monogam, Zürich 2003, ISBN 3-257-06342-3)
  • 2000 – De geschiedenis van mijn kaalheid Roman (Amour Fou, Zürich 2002, ISBN 3-257-23366-3)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.