Deutscher Krimipreis

Deutscher Krimipreis

Der Deutsche Krimipreis wird seit 1985 jedes Jahr im Januar verliehen.

Die JurorInnen sind LiteraturwissenschaftlerInnen, KritikerInnen, JounalistInnen und BuchhändlerInnen, die nach eigener Definition Romane würdigen, die „inhaltlich originell und literarisch gekonnt dem Genre neue Impulse verleihen.“ Mit den Plätzen 1 bis 3 werden die besten Neuerscheinungen des letzten Jahres von deutschsprachigen Krimi-Autoren ausgezeichnet, in einer zweiten Kategorie gibt es ebenfalls drei Preise für auf Deutsch neu erschienene Werke internationaler Autoren.

Deutscher Krimipreis 2020

National

  1. Paradise City von Zoë Beck, Suhrkamp 2020, 280 Seiten, ISBN 978-3-518-47055-8
  2. Morduntersuchungskommission. Der Fall Melchior Nikoleit von Max Annas, Rowohlt 2020, 336 Seiten, ISBN 978-3-498-00133-9
  3. Verdammte Liebe Amsterdam von Frank Göhre, Culturbooks Verlag 2020, 168 Seiten, ISBN 978-3-95988-147-0

International

  1. Götter und Tiere von Denise Mina, Ariadne 2020, 360 Seiten, ISBN 978-3-86754-246-3
  2. Hope Hill Drive von Garry Disher, Unionsverlag 2020, 336 Seiten, ISBN 978-3-293-00563-1
  3. Aufzeichnungen eines Serienmörders von Young-Ha Kim, Cass Verlag 2020, 152 Seiten, ISBN 978-3-944751-22-1

Deutscher Krimipreis 2020/2019

National

  1. Berlin Prepper von Johannes Groschupf, Suhrkamp 2019, 236 Seiten, ISBN 978-3-518-46961-3
  2. Die Putzhilfe von Regina Nössler, konkursbuch 2019, 404 Seiten, ISBN 978-3-88769-595-8
  3. Morduntersuchungskommission von Max Annas, Rowohlt 2019, 352 Seiten, ISBN 978-3-498-00103-2

International

  1. Die Alte von Hannelore Cayre, Ariadne 2019, 208 Seiten, ISBN 978-3-86754-240-1
  2. Drei von Dror Mishani, Diogenes 2019, 336 Seiten, ISBN 978-3-257-07084-2
  3. Klare Sache von Denise Mina, Ariadne 2019, 352 Seiten, ISBN 978-3-86754-242-5