Kategorie: Autoren

Michael Gerard Bauer

Michael Gerard Bauer

Geboren am 10. August 1955 in Brisbane, Australien.

Nach seinem Studium an der Universität Queensland in Australien arbeitete er als Lehrer für Englisch und Wirtschaft. Im Jahr 2000 begann Michael Gerard Bauer Teilzeit zu arbeiten, um seinen Traum zu realisieren, Schriftsteller zu werden. Vier Jahre später erschien sein erstes Buch, das sofort ein internationaler Erfolg wurde.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • The Running Man, 2004 dt. Running Man, übersetzt von Birgitt Kollmann, Nagel & Kimche Verlag, 2007, ISBN 978-3-312-00975-6
  • Don’t Call Me Ishmael!

Jonathan Lethem

Jonathan Lethem

Geboren am 19. Februar 1964 in Brooklyn, New York, USA.

Jonathan Lethem studierte einige Semester in Vermont, USA, bevor er nach Kalifornien zog, wo er mit dem Schreiben begann.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Gun with Occasional Music. Harcourt Brace, New York 1994. ISBN 0-15-136458-3
    • Knarre mit Begleitmusik. Dt. von Biggi Winter, Heyne, München 1998. ISBN 978-3-453-13320-4
    • auch als: Der kurze Schlaf. Dt. von Biggi Winter, überarbeitet von Michael Zöllner, Tropen, Köln 2003. ISBN 3-932170-60-1
  • Amnesia Moon.

Benedict Wells

Benedict Wells

Geboren am 29. Februar 1984 in München.

Nach seiner Schulzeit, die er ausschließlich in Internaten verbrachte, zog er 2003 nach Berlin und begann mit dem Schreiben.

Benedict Wells ist der Enkel von Baldur von Schirach, der 1931 zum Reichsjugendführer der NSDAP ernannt wurde. Bereits während seiner Schulzeit ließ er seinen Namen amtlich ändern, um sich von der Vergangenheit seiner Familie zu distanzieren. Wells ist daher kein Künstlername, sondern sein offizieller Nachname, den er als Hommage an die Romanfigur Homer Wells aus John Irvings Buch Gottes Werk und Teufels Beitrag gewählt hat.…

Jens Wonneberger

Jens Wonneberger

Geboren am 3. Mai 1960 in Großröhrsdorf, Landkreis Bautzen.

Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der TU Dresden war Jens Wonneberger in der Forschung tätig, bis er ab 1986 gezwungen war, verschiedene andere Tätigkeiten auszuüben. Seit 1992 arbeitet er als Redakteur.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Sture Hunde. Steidl Verlag, Göttingen, 2011 ISBN 978-3869303598
  • Goetheallee, Roman, müry salzmann Verlag, Salzburg 2014, ISBN 978-3-99014-101-4
  • Himmelreich, Roman, müry salzmann Verlag, Salzburg 2015, ISBN 978-3-99014-128-1
  • Prominente in Dresden und ihre Geschichten, be.bra

Norbert Zähringer

Norbert Zähringer

Geboren am 4. Mai 1967 in Stuttgart.

Norbert Zähringer, der in Wiesbaden aufwuchs, studierte nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Literatur- und Theaterwissenschaften.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Merle Kröger

Merle Kröger

Geboren 19. Juli 1967 in Plön.

Nach ihrem Studium der Filmwissenschaft und Publizistik an der Freien Universität Berlin war Merle Kröger als Drehbuchautorin tätig. Seit 1987 dreht sie eigene Videos und Filme, seit 2003 ist sie zudem erfolgreich als Krimiautorin tätig.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Amy Waldman

Amy Waldman

Geboren am 21. Mai 1969 in den USA.

Nach ihrem Studium an der Yale-Universität in Conneticut in den USA arbeitete Amy Waldman acht Jahre für die New York Times, davon die letzten drei Jahre als ‚Mitleiterin‘ des Büros der Zeitung in Neu-Delhi, Indien. Danach war sie für die Zeitschrift ‚The Atlantic‘ als Korrespondentin tätig.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • The Submission. Random House UK, London 2011, ISBN 978-0-099528241
    • Der amerikanische Architekt. Schöffling, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-89561-491-0
  • A Door in the Earth.

Julian Barnes

Julian Barnes

Geboren am 19. Januar 1946 in Leicester, Großbritannien.
Unter dem Pseudonym Dan Kavanagh (der Mädchenname seiner Frau) veröffentlichte er vier Kriminalromane.

Julian Barnes studierte Sprachen in Oxford und danach Jura. Anschließend arbeitete er als Lexikograph und Journalist. Seit 1980 ist er als Schriftsteller tätig.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Als Julian Barnes

  • 1980: Metroland (Roman)
    • Metroland, dt. von Gertraude Krueger; Haffmans, Zürich 1989, ISBN 3-251-00143-4
  • 1982: Before She Met Me (Roman)
    • Als sie mich noch nicht kannte. Roman einer Eifersucht, dt.

T.C. Boyle

T.C. Boyle

Geboren am 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York, USA, als Thomas John Boyle.
Den Namen Tom Coraghessan Boyle gab er sich mit 17 Jahren, wobei Coraghessan nach einem Vorfahren mütterlicherseits ausgewählt wurde.

Er wuchs in schwierigen Verhältnissen auf, da beide Elternteile Alkoholiker waren. In den letzten Jahren der Highschool hatte er einen Ruf als Herumtreiber und Schulversager und schaffte nur knapp seinen Abschluss.
Nach seinem Studium der Geschichte und Englisch begann er selbst zu schreiben, spielte verschiedene Instrumente und arbeitete als Lehrer an einer Highschool.…

Simone Buchholz

Simone Buchholz

Geboren am 10. März 1972 in Hanau.

Nachdem sie ihr Studium der Literatur und Philosophie abgebrochen hatte, besuchte sie die Henri-Nannen-Schule.

Simone Buchholz lebt in Hamburg.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Krimis aus der Chastity-Riley-Reihe

Weitere Bücher

  • 2003 Der Trick ist zu atmen: Erste Liebe, erster Sex und wie du beides überlebst, Kiepenheuer & Witsch, ISBN 978-3-462-03234-5
  • 2007 Er kommt, sie kommt.

Tom Hillenbrand

Tom Hillenbrand

Geboren 1972 in Hamburg.
Der eigentliche Name ist Thomas Hillenbrand.

Nach seinem Studium der Politik und Wirtschaft volontierte er an der Georg-von-Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten und arbeitete danach als Wirtschaftsredakteur für verschiedene Medien. Sein erstes Buch erschien 2011, Teufelsfrucht, der erste Band mit dem luxemburgischen Koch Xavier Kieffer, der immer wieder in Mordfälle verwickelt wird.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Haruki Murakami

Haruki Murakami

Geboren am 12. Januar 1949 in Kyoto, Japan.

Haruki Murakami studierte ab 1968 an der Waseda-Universität in Tokio, Japan, Theaterwissenschaften. 1974 eröffnete er eine Jazzbar, für die er bis 1982 verantwortlich war. Zu schreiben begann er 1974.

Seine Bücher und Erzählungen die in Japan spielen, sind durch westliche Literatur geprägt. Häufig gibt es Hinweise auf die Pop-Kultur wie auch surrealistische Stilelemente.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Wenn der Wind singt / Pinball 1973. Zwei Romane. DuMont Buchverlag, Köln 2015, ISBN 978-3-8321-9782-7 (Deutsche Erstveröffentlichungen der Originale von 1979 und 1980)
  • Wilde Schafsjagd.

Alexander Häusser

Alexander Häusser

Geboren am 19. September 1960 in Reutlingen.

An der Universität Tübingen studierte er Germanistik, Philosophie, Geschichte und Rhetorik.

Alexander Häusser lebt in Hamburg.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Mariana Leky

Mariana Leky

Geboren am 12. Februar 1973 in Köln.

Parallel zu einer Buchhandelslehre studierte Mariana Leky in Tübingen Germanistik und Empirische Kulturwissenschaften und später an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus.

Mariana Leky lebt in Berlin.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Jahrmarkt, Erzählung, in: Literaturblatt für Baden und Württemberg, Februar 1999
  • Mehr nicht, Erzählung, in: Die Horen, Band 4 / 1999
  • Liebesperlen, Erzählung, in: Allegra, November 2000
  • Jetzt machen wir das immer so, Erzählung: in: BELLA triste, Nr.

Bov Bjerg

Bov Bjerg

Geboren 1965 in Heiningen.
Ursprünglicher Name Rolf Böttcher.

Nach seinem Studium der Linguistik, Politik- und Literaturwissenschaften in Berlin und Amsterdam arbeitete er als Redakteur, Schauspieler, Autor und Koch.

Bov Bjerg lebt in Berlin.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Bücher

Tonträger (alle mit Horst Evers und Manfred Maurenbrecher)

  • Mittwochsfazit.

Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek

Geboren am 13. Oktober 1971 in Berlin.

Sebastian Fitzek studierte Jura bis zum ersten Staatsexamen und promovierte danach. Mehrere Jahre arbeitete er für verschiedene Radiostationen, bis er 2006 begann, Thriller zu schreiben. Gleich sein erstes Buch Die Therapie wurde 2007 als bestes Krimi-Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Psychothriller

  • Die Therapie. Knaur Taschenbuchverlag, München 2006, ISBN 3-426-63309-4
  • Amokspiel. Knaur Taschenbuchverlag, München 2007, ISBN 978-3-426-63718-0
  • Das Kind. Droemer, München 2008, ISBN 978-3-426-19782-0
  • Der Seelenbrecher. Knaur Taschenbuchverlag, München 2008, ISBN 3-426-63792-8
  • Splitter.

Andreas Schäfer

Andreas Schäfer

Geboren am 20. Mai 1969 in Hamburg.

Andreas Schäfer studierte Kunstwissenschaft, Germanistik und Religionswissenschaft und war von 1997 bis 2003 bei der Berliner Zeitung tätig. Seit 2006 schreibt er für den Tagesspiegel sowie Beiträge für Literaturzeitschriften.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Emma Viskic

Emma Viskic

Emma Viskic wuchs am Stadtrand von Melbourne, Australien, auf.

Sie studierte Klarinette am Victorian College der Künste und Konservatorium in Rotterdam, Niederlande und arbeitete anschließend als klassische Klarinettistin. Erst viele Jahre später begann sie mit Schreiben u.a. von Kurzgeschichten, für die ihr diverse Preise verliehen wurden.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Tim MacGabhann

Tim MacGabhann

Geboren 1989 in Kilkenny, Irland.

Während seines Studiums der Englischen Literatur und Französisch am Trinity College in Dublin, Irland, arbeitete er als Musikjournalist. Seit er 2013 nach Mexiko City, Mexiko zog, ist er als freiberuflicher Journalist tätig und berichtet überall aus Lateinamerika.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Bill Buford

Bill Buford

Geboren 1954 in Baton Rouge, Louisiana, USA.

Bill Buford studierte an der Universität of California in Berkeley, USA sowie am King’s College der Universität of Cambridge in Großbritannien. Bis 1995 war er Herausgeber eines Literaturmagazins, danach arbeitete er als Redakteur für den New Yorker.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Albert Uderzo

Albert Uderzo

Geboren am 25. April 1927 in Fismes, Region Grand Est, Frankreich.
Gestorben am 24. März 2020 in Neuilly-sur-Seine, Paris, Frankreich

Uderzo wuchs als Sohn italienischer Einwanderer, die 1934 die französische Staatsbürgerschaft erhalten hatten, in der Nähe von Reims auf. Er kam mit sechs Fingern an jeder Hand zur Welt, was operativ behoben wurde.

Schon im Kindergartenalter zeigte er ein ausgeprägtes zeichnerisches Talent. Durch Anleitung beispielsweise von Edmond-François Calvo, inspiriert von den Figuren Walt Disneys, eignete er sich teils autodidaktisch das Handwerkszeug eines Comiczeichners an.…

René Goscinny

René Goscinny

Geboren am 14. August 1926 in Paris, Frankreich.
Gestorben am 5. November 1977 in Paris, Frankreich.

Goscinnys Eltern waren polnische Einwanderer jüdischen Glaubens. Sein Vater war Chemieingenieur und bei der JCA angestellt, für die er in Argentinien einen landwirtschaftlichen Betrieb führte. 1927 holte er seine Familie zu sich nach Buenos Aires, wo René und sein älterer Bruder Claude aufwuchsen und eine französischsprachige Schule besuchten.

Nach dem Abitur arbeitete Goscinny zunächst als Hilfsbuchhalter und später als Zeichner in einer lokalen Werbeagentur.…

Owen Matthews

Owen Matthews

Geboren 1971 in London, Großbritannien.

Owen Matthews studierte Neuere Geschichte am Christ Church College der Universität Oxford in England, Großbritannien.

Während des Bosnienkrieges arbeitete er als Journalist in Budapest, Sarajevo und Belgrad. 1995 ging er nach Moskau, wo er ab 1997 für das Newsweek Magazin tätig war. Ab 2001 lebte er in der Türkei, von wo aus er über den Nahen Osten berichtete. 2006 bis 2012 war er wieder in Moskau ansässig und Chef des Moskauer Newsweek Büros.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Rachel Kushner

Rachel Kushner

Geboren 1968 in Eugene, Oregon, USA.

Rachel Kushner wuchs in San Francisco auf und studierte an der Universität von Kalifornien in Berkeley Volkswirtschaftslehre. An der Columbia Universität in New York erhielt sie einen Master in Literatur und kreativem Schreiben.

In New York City arbeitete sie als Redakteurin, ihre Geschichten und Essays erscheinen im New Yorker, Harper’s, New York Times und Paris Review.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Telex from Cuba. New York: Scribner, 2008. Deutsch: Telex aus Kuba.

Amity Gaige

Amity Gaige

Geboren 1972 in Charlotte, North Carolina, USA.

Amity Gaige studierte an der Brown Universität in Providence, Rhode Island, Englisch und Theaterwissenschaften.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Frederick Forsyth

Frederick Forsyth

Geboren am 25. August 1938 in Ashford, Kent, England.

Nachdem Frederick Forsyth mit 19 Jahren als jüngster Jet-Pilot tätig war, arbeitete er als Reporter für die Nachrichtenagentur Reuters. In dieser Zeit war er nach eigenen Angaben mehr als 20 Jahre als Spion für den britischen Auslandsgeheimdienst unterwegs.

Ab 1970 begann er Romane zu schreiben, hauptsächlich politische Thriller, in denen tatsächliche mit fiktiven Ereignissen verbunden werden.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Der Schakal. Piper, München 1972; ebd. 2013, ISBN 978-3-492-30214-2 (The Day of the Jackal, 1971, Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste vom 10.

Jo Nesbø

Jo Nesbø

Geboren 29. März 1960 in Oslo, Norwegen.

Als Jugendlicher hoffte Jo Nesbø Profifußballer zu werden, was sich nach einigen Kreuzbandrissen jedoch zerschlug. In Bergen machte er eine Ausbildung als Diplom-Kaufmann und Finanzanalyst und arbeitete anschließend als Makler und Journalist, wobei er auch als Sänger und Komponist nebenher tätig war.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Harry-Hole-Reihe

  1. 1997: Flaggermusmannen (deutsch: Der Fledermausmann. Kriminalroman. Übersetzt von Günther Frauenlob. Ullstein, Berlin 1999, ISBN 3-548-24597-8)
  2. 1998: Kakerlakkene (deutsch: Kakerlaken. Kriminalroman. Übersetzt von Günther Frauenlob.

Heinz Ohff

Heinz Ohff

Geboren am 12. Mai 1922 in Eutin.
Gestorben am 24. Februar 2006 in Berlin.

Heinz Ohff wurde als Wehrmachtangehöriger 1943 als Kriegsgefangener in Casablanca interniert und dort u.a. von Erika Mann, der Tochter Thomas Manns, verhört. Diese Begegnung war seiner Überzeugung nach die Ursache, weshalb er nach Kriegsende Feuilletonredakteur bei diversen Zeitungen wurde. Ab 1961 war er gemeinsam mit Jobst Siedler und Hans Scholz für das Feuilleton des Berliner Tagesspiegels verantwortlich, das er ab 1976 allein leitete.

1987 ging Heinz Ohff in den Ruhestand und widmete sich verstärkt dem Schreiben, insbesondere Biographien.…

Henning Ahrens

Henning Ahrens

Geboren am 22. November 1964 in Peine.

Nach seinem Studium in Göttingen, London und Kiel promovierte er in Kiel zum Doktor der Philosophie. Er schreibt Lyrik und erzählende Prosa und übersetzt Literatur aus dem Englischen.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • John Cowper Powys‘ Elementalismus. Eine Lebensphilosophie. Dissertation. Frankfurt am Main 1997
  • Lieblied was kommt. Gedicht. Stuttgart 1998
  • Stoppelbrand. Gedichte. Stuttgart u. a. 2000
  • Lauf Jäger lauf! Roman. Frankfurt am Main 2002
  • Langsamer Walzer. Roman. Frankfurt am Main 2004
  • Tiertage.

Ole Könnecke

Ole Könnecke

Geboren am 26. Februar 1961 in Göttingen.

Nachdem er seine Kindheit in Göteborg, Schweden und seine Jugend in Hamburg verbracht hatte, studierte er in Hamburg Germanistik. Bereits im Studium begann er auch mit dem Zeichnen und ist seit vielen Jahren als Übersetzer, Illustrator und Kinder- und Jugendbuchautor tätig.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Texte & Illustrationen

  • Lola und die Piraten, Oetinger, Hamburg 1990, ISBN 978-3499209802
  • Lolas Luftfahrt, Oetinger, Hamburg 1991, ISBN 978-3789167577
  • Doktor Dodos Weltreise, Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg 1992, ISBN 3-7891-6761-4
  • Fred und die Bücherkiste, Carlsen Verlag, Hamburg 1995, ISBN 978-3551515780
  • Lola und das Gespenst, Carlsen Verlag, Hamburg 1997, ISBN 978-3551550880
  • Elvis und der Mann mit dem roten Mantel, Carlsen Verlag, Hamburg 1998, ISBN 978-3551515520
  • Lola und der Tangokönig, Carlsen Verlag, Hamburg 1999, ISBN 978-3551551832
  • Seht mal!,

Eva Eriksson

Eva Eriksson

Geboren am 13. Mai 1949 in Halmstad, Schweden.

Sie studierte an der Konstfack in Stockholm, der größten schwedischen Kunsthochschule. Von 2003 bis 2012 hatte sie den 1. Stuhl der schwedischen Kinderbuchakademie inne.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Illustrationen von Bilderbüchern

von Barbro Lindgren (übersetzt von Angelika Kutsch)

  • Mutters wildes Hänschen. In deutsche Verse gebracht von James Krüss. Oetinger Verlag, 1981. ISBN 3-7891-6070-9
  • Max und der Keks. Oetinger Verlag, 1982. ISBN 978-3-7891-5723-3
  • Max und der Teddy. Oetinger Verlag, 1982.

Ulf Nilsson

Ulf Nilsson

Geboren am 18. September 1948 in Helsingborg, Schweden.

Nach dem Studium der Staatswissenschaften besuchte er die Bibliothekshochschule und arbeitete anschließend als Journalist, Bibliothekar und Dramatiker. Nilsson schreibt Kinder- und Jugendbücher, wobei das für ihn wichtigste Thema der Sieg des Guten über das Böse ist.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Bilderbücher

  • Fünf fette Zirkusschweine. Mit Bildern von Eva Eriksson. Übersetzt von Angelika Kutsch. Oetinger Verlag, 1991, ISBN 3-7891-6901-3
  • Adieu, Herr Muffin. Mit Bildern von Anna-Clara Tidholm. Übersetzt von Ole Könnecke.

Marina Heib

Marina Heib

Geboren 1960 in St. Ingbert.

Nach ihrem Studium in Saarbrücken und Tübingen volontierte sie bei der Zeitschrift Cinema und arbeitete danach als Journalistin. Seit 2000 schreibt sie Drehbücher fürs Fernsehen für verschiedene Serien. 2006 veröffentlichte sie ihren ersten Kriminalroman.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Christian-Beyer-Reihe

  • Weißes Licht. Piper Verlag, München 2006, ISBN 978-3-492-27124-0 (Neuauflage unter dem Titel Der Bestatter, Piper Verlag, München 2011, ISBN 978-3-492-27206-3)
  • Eisblut. Piper Verlag, München 2007, ISBN 978-3-492-27143-1
  • Tödliches Ritual. Piper Verlag, München 2009, ISBN 978-3-492-27160-8
  • Puppenspiele.

Brit Bennett

Brit Bennett

Geboren 1990.

Sie ist aufgewachsen in gut bürgerlichen Verhältnissen und studierte an der Stanford University, Kalifornien, USA und University of Michigan, USA.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Isabel Bogdan

Isabel Bogdan

Geboren am 5. Juli 1968 in Köln.

Isabel Bogdan studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokio und arbeitet heute als Übersetzerin und Autorin.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Als Herausgeberin

  • Irgendwo ins grüne Meer. Geschichten von Inseln. Hg. mit Anne von Canal. Arche, 2016

Anthologiebeiträge

  • Tokyo Blues, in: Dinner for one.

Alois Prinz

Alois Prinz

Geboren 1958 in Wurmannsquick in Niederbayern.

Nach seinem Studium von Germanistik, Politologie und Kommunikationswissenschaften in München an der Hochschule für Philosophie und Ludwig-Maximilians-Universität und einer gleichzeitigen journalistischen Ausbildung arbeitete er als freier Journalist.

Alois Prinz‘ hauptsächliches Thema sind Biografien für Jugendliche und Erwachsene, für die er bereits mehrfach Auszeichnungen erhalten hat.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Das Paradies ist nirgendwo. Die Lebensgeschichte des Georg Forster. Beltz und Gelberg, Weinheim 1997, ISBN 978-3-407-80846-2
  • Beruf Philosophin oder Die Liebe zur Welt.

Anthony Horowitz

Anthony Horowitz

Geboren am 5. April 1956 in Stanmore, Middlesex, Großbritannien.

Anthony Horowitz ist neben seiner Arbeit als Schriftsteller auch als Drehbuchautor für Film, Fernsehen und das Theater tätig. Für seine Alex-Rider-Bücher, die vielfach für Literaturpreise nominiert wurden, erhielt er mehrere Auszeichnungen.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Alex Rider

Bei Ein Fall für Alex Rider handelt es sich um eine Agentenserie über einen 14-jährigen (ab 9. Fall 15 Jahre alten) gleichnamigen britischen Jungen, dessen Onkel Ian Mitglied beim britischen Auslandsgeheimdienst (MI6) ist.…

Joan Didion

Joan Didion

Geboren am 5. Dezember 1934 in Sacramento, Kalifornien, USA.

Nach ihrem Studium der Literatur an der University of California, Berkeley, arbeitete sie zuerst als Promi-Reporterin bei der Zeitschrift „Mademoiselle“ und anschließend bei der Modezeitschrift „Vogue“ in New York. 1964 heiratete sie den Schriftsteller John Gregory Dunne, mit dem sie eng bei der Erstellung von Drehbüchern zusammenarbeitete. Ihre Stärke waren die Recherche und Essays, er galt als der bessere Romanautor und ‚Menschenversteher‘.

In ihren Werken geht es häufig um ihren Heimatstaat Kalifornien, bei denen sie im Reportagestil persönliche Erfahrungen mit sozialer Analyse verbindet.…

Kent Haruf

Kent Haruf

Geboren am 24. Februar 1943 in Pueblo, Colorado, USA.
Gestorben am 30. November 2014 in Salida, Colorado, USA.

Nach dem Ende seines Studiums jobbte Kent Haruf erst in verschiedenen Tätigkeiten und arbeitete dann als Lehrer an einer Highschool. Danach unterrichtete er Literatur an der Nebraska Wesleyan University und war Gastdozent an der Southern Illinois University.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • The Tie That Binds. New York 1984
  • Where You Once Belonged. New York 1990
  • Plainsong. New York 1999
    • Flüchtiges Glück.

Gabriel García Márquez

Gabriel García Márquez

Geboren am 6. März 1927 in Aracataca, Kolumbien.
Gestorben am 17. April 2014 in Mexiko-Stadt, Mexiko.

García Márquez erhielt mit 12 Jahren ein Stipendium, das ihm den Besuch eines Jesuitenkollegs ermöglichte. Mit 19 Jahren begann er auf Wunsch seiner Eltern ein Jurastudium, das er wegen Langeweile vier Jahre später endgültig aufgab und beschäftigte sich statt dessen intensiv mit Literatur und Poesie. Ab 1954 arbeitete er für die Zeitung El Espectador, eine kolumbianische, überregionale Tageszeitung. 1959 wurde er von Fidel Castro gebeten, ein Buch über dessen siegreiche Revolution zu schreiben, und wurde ein guter Freund von ihm.…

Colson Whitehead

Colson Whitehead

Geboren 1969 in New York City, USA.

Colson Whitehead wuchs in einer gut situierten Familie in Manhattan auf und studierte nach Abschluss des Colleges an der Harvard University. Nach seinem Abschluss 1991 arbeitete er für die wöchentlich erscheinende Zeitung ‚The Village Voice‚ und unterrichtete an verschiedenen Universitäten und Colleges.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • The Intuitionist. Roman. 1999
    • Die Fahrstuhlinspektorin. Übersetzung Henning Ahrens. Hoffmann & Campe, Hamburg 2000, ISBN 3-455-07892-3
  • John Henry Days. Roman. 2001
    • John Henry Days.

Hank Green

Hank Green

Geboren am 5. Mai 1980 in Birmingham, Alabama, USA.

Nach seinem Schulabschluss studierte er Biochemie und machte seinen Master in Umweltwissenschaften. 2007 startete er gemeinsam mit seinem Bruder, dem Jugendbuchautor John Green, den Youtube-Kanal Vlogbrothers, der zu einem der größten Erfolge der Videoblogs wurde. Parallel dazu produzierten sie Crash Course, ein Kanal der auf unterhaltsame Weise Informationen zu Chemie, US-Regierung und Politik, Astronomie, Wirtschaft, Anatomie und Physiologie, Geistiges Eigentum, Großer Geschichte, Psychologie, Literatur, Weltgeschichte, Biologie, Ökologie und zu US-Geschichte präsentiert.…

Johannes Groschupf

Johannes Groschupf

Geboren am 22. August 1963 in Braunschweig.

Nach einem Studium der Germanistik, Amerikanistik und Publizistik an der Freien Universität in Berlin (West) arbeitete er mehrere Jahre als freier Reisejournalist. 1994 überlebte er als einziger mit schwersten Verbrennungen einen Hubschrauberabsturz und schreibt seitdem Romane für Jugendliche und Erwachsene.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Norbert Scheuer

Norbert Scheuer

Geboren am 16. Dezember 1951 in Prüm

Nach einer Ausbildung als Elektriker besuchte er die Abendrealschule und studierte anschließend Physikalische Technik an der Märkischen Fachhochschule in Iserlohn sowie Philosophie an der Universität Düsseldorf.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Der Hahnenkönig. Erzählungen. Kulturreferat Kreis Euskirchen, Euskirchen 1994
  • Ein Echo von allem. Gedichte. Verlag v. Hase & Koehler, Mainz 1997, ISBN 3-7758-1367-5
  • Eifel Landschaften. Gedichte und Bilder. Mit Jochen Arlt und Conrad Peter Joist. Wolkenstein Verlag, Köln 2000, ISBN 3-927861-61-8
  • Der Steinesammler.

Lorenz Just

Lorenz Just

Geboren 1983 in Halle an der Saale.

1988 zog Lorenz Just mit seinen Eltern nach Ost-Berlin. Er begann ein Studium der Islamwissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, und studierte von 2011 bis 2015 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Raphaela Edelbauer

Raphaela Edelbauer

Geboren 1990 in Wien, Österreich

Nach der Matura studierte sie Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien und begann 2012 ein Philosophiestudium an der Universität Wien.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Bücher

Veröffentlichungen in Anthologien (Auswahl)

  • Frauenspuren in Mödling: vielzeitig – Verein für die Vermittlung von Zeitgeschichte (mit Gabriele Schätzle-Edelbauer, Sylvia Unterrader und Lena Treitler).

Saša Stanišić

Saša Stanišić

Geboren am 7. März 1978 in Višegrad, dem früheren Jugoslawien und heutigen Bosnien.

1992 flüchteten seine Eltern aufgrund des Bosnienkriegs mit ihm nach Heidelberg zu Verwandten. Dort machte er Abitur und studierte anschließend an der Universität Heidelberg Deutsch als Fremdsprache und Slawistik. 2004 begann er ein Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und veröffentlichte 2006 seinen Debütroman.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Romane, Erzählungen

Hörspiele

  • 2005: Träum!

Anke Kuhl

Anke Kuhl

Geboren 1970 in Frankfurt am Main.

Anke Kuhl studierte an der Universität Mainz und der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Nach Erhalt ihres Diploms gründete sie in Frankfurt am Main gemeinsam mit Philip Waechter, Moni Port und anderen Künstlerinnen und Künstlern die Labor Ateliergemeinschaft. Sie lebt in Frankfurt am Main.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Bilderbücher

  • Anke Kuhl: Ene mene muuh : Abzählreime mit und ohne Kuh. Fischer Schatzinsel 2002, ISBN 3-596-85111-4
  • Anke Kuhl: Cowboy will nicht reiten. Carlsen, 2003, ISBN 3-551-51596-4 (Neuauflage 2014 im Klett Kinderbuchverlag)
  • Wilfried von Bredow: Lola rast und andere schreckliche Geschichten.

Adrian McKinty

Adrian McKinty

Geboren 1968 in Belfast, Nordirland.

Nach seinem Studium u.a. in Oxford der Politik, Philosophie und Jura zog er in die USA, wo er u.a. als Wachmann, Vertreter, Rugbytrainer, Buchhändler und Postbote arbeitete. Seit 2008 wohnt er in Melbourne.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Michael Forsythe-Trilogie

  • Dead I May Well Be. Serpents Tail Publ., London 2003, ISBN 978-1-84668-699-3 (EA London 2003)
    • deutsch: Der sichere Tod. Suhrkamp, Berlin 2010, ISBN 978-3-518-46159-4
  • The Dead Yard. Serpents Tail Publ., London 2006, ISBN 1-85242-912-7
    • deutsch: Der schnelle Tod.

Redmond O’Hanlon

Redmond O’Hanlon

Geboren 1947 in der Grafschaft Dorset, Großbritannien.

Redmond O’Hanlon studierte englische Literatur und leitete 15 Jahre den Bereich Naturgeschichte der ‚Times Literary Supplement‘, einer wöchentlich erscheinenden Literaturzeitschrift. Er ist in Oxford Professor für Englische Literatur.

In Großbritannien bekannt wurde er durch seine Reisen und Expeditionen in entlegene Teile der Tropen.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Kristof Magnusson

Kristof Magnusson

Geboren am 4. März 1976 in Hamburg

Kristof Magnusson wuchs als Sohn eines deutsch-isländischen Lehrerehepaars zweisprachig in Hamburg auf. Nach einer Ausbildung zum Kirchenmusiker studierte er in Leipzig, Berlin und Reykjavik.
Magnusson schreibt Erzählungen, Essays, Reportagen sowie Romane und Theaterstücke und übersetzt aus dem Isländischen und Alt-Isländischen ins Deutsche. Bekannt wurde er durch die Komödie ‚Männerhort‘, die 2014 in die deutschen Kinos kam.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Romane

  • Zuhause. Roman. Verlag Antje Kunstmann, München 2005, ISBN 3-88897-402-X (Taschenbuchausgabe: München: Goldmann, 2007, ISBN 978-3-442-46284-1)
  • Das war ich nicht.

Zoë Beck

Zoë Beck

Geboren am 12. März 1975 in Ehringshausen im Lahn-Dill-Kreis.
Ursprünglicher Name Henrike Heiland.

Nach einem abgeschlossenen Studium der deutschen und englischen Literatur arbeitete sie als Lektorin und TV-Producerin. Seit 2004 ist sie als freie Autorin tätig und arbeitet nebenher als Übersetzerin und Synchronregisseurin für Film und Fernsehen.

Zoë Beck lebt in Berlin.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Romane unter dem Namen Zoë Beck

Liz Moore

Liz Moore

Geboren am 25. Mai 1983

Nach einer kurzen Zeit als Musikerin in New York, die sie zu ihrem ersten Buch ‚The Words of Every Song‘ (2007) inspirierte, konzentrierte sie sich aufs Schreiben.

Mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter lebt sie in Philadelphia.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Tayari Jones

Tayari Jones

Geboren am 30. November 1970 in Atlanta, Georgia, USA

Nach der Benjamin Mays High School besuchte Tayari Jones das Spelman College, wo sie 1991 ihren Abschluss machte. Anschließend erfolgte ein Studium an der University of Iowa, das sie 1994 mit dem Master für Englisch abschloss.

Jones Werke beschäftigen sich hauptsächlich mit Familiengeschichten, insbesondere dem Verhältnis von Eltern zu ihren Kindern. Sie porträtieren die Erfahrungen der afro-amerikanischen Bewohner der Südstaaten der USA, wie deren Dasein durch das ungerechte System in dem sie leben, beeinflusst wird.…

Fay Weldon

FAY WELDON Geboren am 22. September 1931 in Alvechurch, Worcestershire, England

Pitigrilli

Pitigrilli

Geboren am 9. September 1893 in Turin, Italien
Gestorben am 8. Mai 1975 in Turin, Italien
Pseudonym von Dino Segre

Pitigrilli war ein italienischer Schriftsteller, Journalist und promovierter Rechtswissenschaftler. Er wurde in den 1920er und 1930er Jahren als Verfasser von zur damaligen Zeit umstrittenen und mehrfach verbotenen Büchern bekannt. Sein bekanntester Roman Kokain wurde in der Bundesrepublik Deutschland noch 1988 kurzzeitig auf den Index für jugendgefährdende Schriften gesetzt.

Segre besuchte eine von Dominikanern betriebene höhere Schule. Seine ersten Artikel veröffentlichte er in Studentenzeitungen, später arbeitete er als Redakteur für verschiedene Zeitungen und gründete 1924 die Zeitschrift Le Grandi Firme (Die großen Namen).

Joschka Fischer

JOSCHKA FISCHER Geboren am 12. April 1948 in Gerabronn Eigentlich Joseph Martin Fischer