Keigo Higashino

Keigo Higashino

Geboren am 4. Februar 1958 in Ikuno-ku, Osaka, Japan.

1981 begann Keigo Higashino nach dem Abschluss seines Elektrotechnikstudiums als Ingenieur zu arbeiten und schrieb nebenher Kriminalromane. Nachdem er 1985 den 31. Edogawa-Rampo-Preis gewonnen hatte, kündigte er seine Stelle, um in Tokio als Vollzeitschriftsteller zu arbeiten.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

Inspektor-Kaga-Reihe

  1. Sotsugyō (卒業) (1986)
  2. Nemuri no mori (睡りの森) (1989)
  3. Dochiraka ga Kanojo o Koroshita (どちらかが彼女を殺した) (1996)
  4. Akui (悪意) (1996); Böse Absichten (2015), dt. von Ursula Gräfe, ISBN 978-3608980271; Malice (2014), engl. von Alexander O. Smith
  5. Watashi ga Kare o Koroshita (私が彼を殺した) (1999); Ich habe ihn getötet (2016), dt. von Ursula Gräfe, ISBN 978-3608983067
  6. Uso o Mō Hitotsu Dake (嘘をもうひとつだけ) (2000), Kurzgeschichten
  7. Akai Yubi (赤い指) (2006)
  8. Shinzanmono (新参者) (2009); Newcomer (2018), engl. von Giles Murray
  9. Kirin no Tsubasa (麒麟の翼) (2011)
  10. Inori no Maku ga Oriru Toki (祈りの幕が下りる時) (2013)

Physikprofessor-Yukawa-Reihe

  1. Tantei Galileo (探偵ガリレオ) (1998), Kurzgeschichten
  2. Yochimu (予知夢) (2000), Kurzgeschichten
  3. Yōgisha X no Kenshin (容疑者Xの献身, wörtlich: Die Aufopferung der Tatverdächtigen X) (2005); Verdächtige Geliebte (2012), dt. von Ursula Gräfe, ISBN 978-3608939668; The Devotion of Suspect X (2011), engl. von Alexander O. Smith
  4. Galileo no Kunō (ガリレオの苦悩) (2008), Kurzgeschichten
  5. Seijo no Kyūsai (聖女の救済) (2008); Heilige Mörderin (2014), dt. von Ursula Gräfe, ISBN 978-3608980127; Salvation of a Saint (2012), engl. von Alexander O. Smith
  6. Manatsu no Hōteishiki (真夏の方程式) (2011); Unschuldige Täter (2020), dt. von Ursula Gräfe, ISBN 978-3608504132; A Midsummer’s Equation (2016), engl. von Alexander O. Smith
  7. Kyozō no Dōkeshi (虚像の道化師) (2012), Kurzgeschichten
  8. Kindan no Majutsu (禁断の魔術) (2012)
  9. Chinmoku no Parēdo (沈黙のパレード) (2018); Silent Parade (2021)

Sonstige Bücher

  • Ningyō-tachi no Ie (人形たちの家) (1983)
  • Makyū (魔球) (1984)
  • Hōkago (放課後) (1985)
  • Meitantei no Okite (名探偵の掟) (1996)
  • Himitsu (秘密) (1998); Naoko (2004), engl. von Kerim Yasar
  • Byakuyakō (白夜行) (1999); Unter der Mitternachtssonne (2018), dt. von Ursula Gräfe, ISBN 978-3608503487; Journey Under the Midnight Sun (2015), engl. von Alexander O. Smith
  • Lakeside (レイクサイド, Reikusaido) (2001); Mord am See (2003), dt. von Katja Busson, ISBN 978-3980902205
  • Gēmu no Na wa Yūkai (ゲームの名は誘拐) (2002); The Name of the Game is a Kidnapping (2017), engl. von Jan Mitsuko Cash
  • Ryūsei no Kizuna (流星の絆) (2008)
  • Namiya Zakkaten no Kiseki (ナミヤ雑貨店の奇蹟) (2012); Kleine Wunder um Mitternacht (2021), dt. (aus dem Englischen) von Astrid Finke, ISBN 978-3-8090-2710-2; Miracles of the Namiya General Store (2019), engl. von Sam Bett

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.