Frederick Forsyth

Frederick Forsyth

Geboren am 25. August 1938 in Ashford, Kent, England.

Nachdem Frederick Forsyth mit 19 Jahren als jüngster Jet-Pilot tätig war, arbeitete er als Reporter für die Nachrichtenagentur Reuters. In dieser Zeit war er nach eigenen Angaben mehr als 20 Jahre als Spion für den britischen Auslandsgeheimdienst unterwegs.

Ab 1970 begann er Romane zu schreiben, hauptsächlich politische Thriller, in denen tatsächliche mit fiktiven Ereignissen verbunden werden.

Veröffentlichungen (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Der Schakal. Piper, München 1972; ebd. 2013, ISBN 978-3-492-30214-2 (The Day of the Jackal, 1971, Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste vom 10. April bis zum 17. September 1972)
  • Die Akte Odessa. Piper, München 1973; ebd. 2013, ISBN 978-3-492-30216-6 (The Odessa File, 1972, Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste vom 9. April bis zum 1. September 1973)
  • Die Hunde des Krieges. Piper, München 1974; ebd. 2001, ISBN 3-492-23127-6 (The Dogs of War, 1974)
  • Der Lotse. Piper, München 1975; ebd. 2012, ISBN 978-3-492-30122-0 (The Shepherd, 1975)
  • Biafra Story. Bericht über eine afrikanische Tragödie. Piper, München 1976, ISBN 3-492-02244-8 (The Biafra Story, 1969)
  • Des Teufels Alternative. Piper, München 1979; ebd. 2013, ISBN 978-3-492-30215-9 (The Devil’s Alternative, 1979). (Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste vom 26. November bis zum 9. Dezember und vom 24. bis zum 30. Dezember 1979)
  • In Irland gibt es keine Schlangen. Zehn Storys. Piper, München 1982; ebd. 2001, ISBN 3-492-23130-6 (No Comebacks, 1982)
  • Das vierte Protokoll. Piper, München 1984; ebd. 2013, ISBN 978-3-492-30213-5 (The Fourth Protocol, 1984)
  • Der Unterhändler. Piper, München 1989; ebd. 2013, ISBN 978-3-492-30133-6 (The Negotiator, 1989)
  • McCreadys Doppelspiel. Piper, München 1991; ebd. 2013, ISBN 978-3-492-30156-5 (The Deceiver, 1991)
  • Die Faust Gottes. Bertelsmann, München 1994; Goldmann, München 2004, ISBN 3-442-45771-8 (The Fist of God, 1994)
  • Das schwarze Manifest. Bertelsmann, München 1996; Goldmann, München 2006, ISBN 3-442-45752-1 (Icon, 1996)
  • Das Phantom von Manhattan. Bertelsmann, München 2000; Goldmann, München 2001, ISBN 3-442-45003-9 (The Phantom of Manhattan, 1999)
  • Der Veteran. Erzählungen. Bertelsmann, München 2002; Goldmann, München 2003, ISBN 3-442-45616-9 (The Veteran, 2001). Der Rächer. Bertelsmann, München 2003; Goldmann, München 2005, ISBN 3-442-45950-8 (Avenger, 2003)
  • Der Afghane. Bertelsmann, München 2006; Goldmann, München 2008, ISBN 978-3-442-46701-3 (The Afghan, 2006)
  • Cobra. Bertelsmann, München 2010; Goldmann, München 2012, ISBN 978-3-442-47776-0 (The Cobra, 2010)
  • Die Todesliste. Bertelsmann, München 2013; btb, München 2015, ISBN 978-3-442-74846-4 (The Kill List, 2013)
  • Outsider. Die Autobiografie. Bertelsmann, München 2015, ISBN 978-3-570-10266-4 (The Outsider: My Life in Intrigue, 2015)
  • Der Fuchs. Bertelsmann, München 2019, ISBN 978-3-570-10385-2 (The Fox, 2018)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.