Solider 3,5 Sterne-Berlinkrimi

Cover Der Solist von Jan Seghers

Jan Seghers
Der Solist
Rowohlt 2021
230 Seiten
ISBN 978-3-498-05848-7

Neuhaus hat einen besonderen Job: Er arbeitet als Ermittler beim BKA und ist lediglich dessen Präsidenten unterstellt. Doch aufgrund einer aktuellen Gefährdungslage kurz vor den Bundestagswahlen 2017 wird er der neu gegründeten Berliner „Sondereinheit Terrorabwehr“ zugeordnet, die auch gleich gut zu tun hat. Unmittelbar vor Neuhaus‘ Ankunft in Berlin wird ein ermordeter Jude aufgefunden, kurz danach eine tote muslimische Anwältin, die den Islamisten schon lange ein Dorn im Auge war. Gehören die Fälle zusammen? Neuhaus, der Einzelgänger, findet sich plötzlich ein einem Team wieder, das ihn jedoch mit Skepsis betrachtet. Nur die junge deutschtürkische Kollegin Suna-Marie steht ihm zur Seite.

Neuhaus ist ein neuer Ermittler, der zwar wie viele seiner literarischen KollegInnen dem Einzelgängertum zugeneigt ist, doch immerhin weder Drogen- noch Alkoholprobleme hat, dafür aber mit gewissen familiären Problemen aufwarten kann – was ihn jedoch aus der großen Masse der Kommissare nicht hervorhebt. Seine Kollegin Suna-Marie, die vermutlich auch künftig eine Rolle spielen wird, beeindruckt als Charakter da deutlich mehr. Mit ihrer offensiven und fröhlich-forschen Art sorgt sie in der Zusammenarbeit mit dem ‚Solisten‘ für manche auch humorvolle Überraschung.

Zwar mag der Fall selbst zu Beginn eindeutig scheinen, doch erfahrenen Krimilesenden (mir ging es zumindest so) dürfte schnell klar werden, dass mehr dahinter steckt und in welche Richtung das Ganze zielt. Vielleicht gibt es zur Zeit schlicht zu viele Krimis mit diesem Thema.

Insgesamt ist es ein solider Krimi mit einer nicht allzu überraschenden Geschichte.

Krimibestenliste März

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.